Zur einfachen Berechnung des Kohlenhydratanteils eines Nass- oder Trockenfutters

Anleitung:
Um den Kohlenhydrat-Anteil Ihres Futters schnell und einfach zu berechnen, gehen Sie wie folgt vor:
Tragen Sie alle Werte, die Sie auf dem Etikett unter „Analytische Bestandteile“ finden, in die nachfolgend aufgeführten Felder ein. Sollte für den Feuchtigkeitsgehalt beim Trockenfutter keine Angabe vorhanden sein, können Sie dort einen Mittelwert von 10 eintragen. Hier können Sie gleich zwei Futtersorten miteinander vergleichen:

Futter 1:

Futter 2:

Wie geht es weiter?

Sie haben jetzt den prozentualen Anteil der gesamten Kohlenhydrate (bzw. die Menge an Kohlenhydraten in Gramm auf 100 g des Futters) für das Nass- oder Trockenfutter Ihres Tieres berechnet. Weiterhin wurde eine Umrechnung auf 100 Gramm der Trockensubstanz durchgeführt.

Was können Sie mit den Werten nun anfangen?

Durch die Berechnung der Nährstoffgehalte bezogen auf die Trockensubstanz können Futter mit verschiedenen Feuchtigkeitsgehalten problemlos miteinander verglichen werden. Anhand der Werte kann auch der Energiegehalt des Futters errechnet werden, sofern er vom Hersteller nicht angegeben wurde. Weiterhin kann die prozentuale Verteilung der Nähstoffe in Bezug auf den Energiegehalt des Futters ausgerechnet werden.

Das ist insofern wichtig, da es bei Katzen z. B. eine ganz strikte Einschränkung der Ernährung mit Kohlenhydraten gibt (nicht nur in Bezug auf Getreide), die besagt, dass maximal 10 % der täglich zugeführten Energie aus Kohlenhydraten bestehen darf.

Auch für Hunde gibt es immer häufiger die Empfehlung, mehr Fette und Eiweiße zur Energiegewinnung einzusetzen und die Kohlenhydratzufuhr einzuschränken.

Für diese Berechnungen, die neben der Bewertung der einzelnen Zutaten aus der Zutatenliste eine umfangreiche Auswertung möglich machen, habe ich für Sie weitere einfache Rechner erstellt mit anschließender Bewertung Ihres Futters.

Bitte merken Sie sich dazu den eben errechneten Kohlenhydrat-Wert, aber NICHT den der Trockensubstanz 🙂 !

Hier geht es weiter zur

Energieberechnung und Auswertung Katze

Energieberechnung und Auswertung Hund

10 Kommentare

Marianne · 21. Februar 2018 um 14:24

Liebe Tanja,

Zuerst einmal vielen Dank für die Antwort. Mir geht es darum, welches das geeignetere Futter ist. Ich würde dann wechseln.

Proteine 30%, Fett 17%, Rohasche 8,2%, Rohfaser 2,8%, Feuchte?

Mein Chihuahua kommt nie mit der empfohlenen Fütterungsmenge aus und frisst wesentlich mehr und hat eine gute Figur.

Überwiegend bekommt sie Nassfutter, lediglich im Urlaub bei Radtour kann man besser Trockenfutter mitnehmen.

    Tanja · 22. Februar 2018 um 8:32

    Hallo Marianne,

    bei dem Vergleich der Analysewerte der beiden Futter würde ich das Trockenbarf von Fresco vorziehen, da die andere Sorte einen relativ hohen Kohlenhydratanteil besitzt, trotzdem es getreidefrei ist. Zudem weiß ich, dass in Fresco keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind.
    Auf der anderen Seite muss das Futter ja auch von Ihrem Hund vertragen werden. Werden natürliche Zutaten verwendet, kann für eine kurze Zeit zwischendurch natürlich auch das Futter mit dem höheren Kohlenhydratgehalt gefüttert werden, wenn es besser vertragen würde. Nur auf Dauer und als Hauptfutter würde ich es nicht empfehlen.
    Die Fütterungsempfehlungen der Hersteller darf man wirklich nur zur Orientierung nehmen. Wenn Ihr Hund mehr braucht, weil er vielleicht sehr aktiv ist oder eine höhere Stoffwechselleistung hat, und er damit sein Gewicht gut hält, ist das auch ok. Wenn Sie trotzdem Zweifel haben, weil Ihr Hund vielleicht ständig Hunger hat, Unmengen frisst und sehr schlank ist, könnten Sie evtl. die Schilddrüse von Ihrem Tierarzt checken lassen.

    Liebe Grüße, Tanja

      Marianne · 22. Februar 2018 um 10:57

      Hallo Tanja,
      lieben Dank für die schnelle Rückmeldung. Die Schilddrüse habe ich kontrollieren lassen und es ist alles in Ordnung.

        Tanja · 22. Februar 2018 um 11:28

        Super, dann braucht Ihr Hund einfach mehr Energie als der Durchschnitt 🙂
        Liebe Grüße

Marianne · 22. Dezember 2017 um 13:16

Ich habe die Werte eines getrockneten B.A.R.F. mit 80% Muskelfleisch, 20% Obst, Gemüse, 0% Getreide eingegeben. Irgendwo hatten Sie dieses Futter der Fa. F…. O erwähnt.
Als Ergebnis kam raus : 3% Kohlenhydrate bei 403 kcal auf 100g.
Das wären nach Ihrer Empfehlung viel zu wenige Kohlenhydrate, oder?
Bei einer anderen großen bekannten Firma F……pf 70% Fleisch, 30 %Obst, Gemüse, 0%Getreide kam ich auf 36 %Kohlenhydrate und 375 kcal.
Da stimmt doch was nicht?

    Tanja · 22. Dezember 2017 um 14:23

    Hallo Marianne,

    zunächst zu dem Trockenbarf von Fresco: laut der Analysewerte, die der Hersteller angibt, kann man die Kohlenhydratmenge wie folgt errechnen:
    100 (für 100%) minus Protein minus Fett minus Asche minus Rohfaser minus Feuchtigkeit = prozentualer Anteil der Kohlenhydrate (Nfe)
    Bei der Sorte Rind wäre es dann folgende Rechnung: 100-49-26-4-4-14 = 3 %

    In meiner Auswertung habe ich von einem idealen Kohlenhydratwert von 10 +/- 5 % geschrieben. Ein freilebendes Tier, dass sich nur von Beutetieren ernähren würde, was in der heutigen Zeit kaum noch vorkommt, würde dabei eine geringere Menge an Kohlenhydraten aufnehmen. Dabei handelt es sich nur um das Muskel- und Leberglykogen, evtl. etwas aus dem Magen- und Darmtrakt und Kohlenhydrate aus Früchten.
    Im Prinzip ist ein Hund nicht auf die Zufuhr von Kohlenhydraten angewiesen, da er diese aus Fetten und Eiweißen durch Stoffwechselvorgänge selbst herstellen kann.
    Meine Angabe dabei ist nur ein Richtwert und ich habe eher das Augenmerk darauf gelegt, dass der Anteil nicht zu hoch ist, da das wieder Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel, die Bauchspeicheldrüse, das Darmmillieu etc. hat.

    Ballaststoffe sind auch Kohlenhydratarten, die der Körper aber kaum zur Energiegewinnung nutzt, sondern sind sie eher für ein gesundes Darmmillieu und eine gute Darmfunktion notwendig. Sie werden nur in einer geringen Menge benötigt.

    Für die Berechnung der Energie gibt es mehrere Wege. Ich benutze in meinem Rechner den gängigen, in dem Eiweiß und Kohlenhydraten mit 3,5 kcal und Fett mit 8,5 kcal pro 1 Gramm berechnet werden. Bei Menschen liegen die Werte ein wenig höher (Eiweiß und Kohlenhydrate 4,3 kcal und Fett 9,1 kcal pro 1 Gramm da man davon ausgeht (untersucht hat), dass Hunde und Katzen die Nahrungsmittel durchschnittlich nicht ganz so gut verwerten).

    Um eine Aussage über das zweite Futter machen zu können, brauche ich die Angaben zu den Analysewerten. Vielleicht können Sie die kopieren und als Antwort unter den Kommentar setzen oder mir kurz den genauen Namen des Futters schreiben. Dann suche ich sie selbst heraus und schaue mir das noch einmal genauer an 🙂

    Viele Grüße, Tanja

Regina · 9. Juni 2017 um 14:27

Hallo,
ich habe nun folgende Werte eingegeben:
80% Rindfleisch* (40% Muskelfleisch, 35% Herz und 5% Leber), mit Flohsamen, Apfel*, Zucchini*, Karotten*, Birne*, Chia Samen*, Leinöl*, Eierschalenpulver*, Majoran* Ingwer* *kbA 98% aus kbA Feuchte: 70,81% Rohprotein: 13,3% Rohfett: 11,84% Rohfaser: 2,9% Rohasche: 1,15% Calcium: 2121 mg/kg Phosphor: 1340 mg/kg Brennwerte: 140 kcal / 100g

Ergebnis: 0 Kohlenhydrate.
Aber im Obst und Gemüse sind doch auch Kohlenhydrate enthalten. Habe ich einen Denkfehler?

LG

    Tanja · 9. Juni 2017 um 16:41

    Hallo Regina,

    sie haben keinen Denkfehler und die Rechnung stimmt. Ich kann mir dieses Ergebnis nur so erklären, dass ein Fehler bei den Angaben der Analysedaten des Herstellers vorliegt. Es sind definitiv verdauliche Kohlenhydrate in der Nahrung enthalten. Der Rohfaseranteil erscheint mir zudem für ein Nassfutter auch sehr hoch. Rohfaser sind an sich unverdauliche Kohlenhydrate, die für die Energiegewinnung keine Rolle spielen. Evtl. hat der Hersteller die verdaulichen Kohlenhydrate unter dem Punkt „Rohfaser“ einfach zusammengefasst. Im Zweifelsfall würde ich dort einmal direkt nachfragen, wenn Sie es genau wissen möchten.

    Liebe Grüße,
    Tanja

Tanja · 20. September 2016 um 11:42

Hallo1

eventuell bin ich einfach zu blond, um den KH Rechner zu bedienen, aber bei Felix mit Sosse kommen 2% heraus…
aus meinem alten KH Rechner kommen aber 11,4% heraus….

Was mache ich falsch?

    Tanja · 21. September 2016 um 13:07

    Hallo Tanja,

    habe das einmal nachgerechnet mit folgenden analytischen Bestandteilen aus der Angabe von Zooplus, Felix „Sensations Soßen-Sause“:
    Analytische Bestandteile:

    Rohprotein 13.2 %
    Rohfett 3.2 %
    Rohfaser 0.1 %
    Rohasche 3.5 %
    Feuchtigkeit 70.0 %

    Mein Rechner hat mir einen Wert von 10% Kohlenhydrate (Nfe) ausgerechnet. Vielleicht hatten Sie einen Zahlendreher oder eine Ziffer nicht mit eingetippt? 🙂

    LG Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.