Macht es Sinn, sich ein Hundetraining online anzuschauen, wo es doch eigentlich um ein sehr praxisnahes Thema geht und wo vor allem die praktischen Übungen mit dem Hund im Vordergrund stehen?

Diese Frage habe ich mir vor einiger Zeit gestellt, als ich in den sozialen Medien immer wieder Werbeanzeigen von Hunde-Online-Trainings gesehen habe.

Dieses sind nun unsere persönlichen Erfahrungen … dazu zunächst ein kurzer Rückblick:

Unsere Franzi (Beagle) haben wir als Welpen bekommen und sind von Anfang an mit ihr in die Hundeschule gegangen – zunächst in eine Welpengruppe und anschließend in die „Gruppe für Fortgeschrittene“.

Die Treffen waren einmal wöchentlich und zwischendurch hatten wir mehrere Spezialtrainings mitgemacht, die eine kleine Hundegruppe erforderten.

Die Übungen, die wir in der Hundeschule mit der Franzi gezeigt bekamen, wurden zu Hause täglich trainiert. Am Anfang war das auch kein Problem, die Zeit dafür nahmen wir uns einfach und unsere Kinder waren auch sehr motiviert, dabei mitzumachen 🙂

Wie es mit der Zeit aber so kommt, schlichen sich bei uns einige Nachlässigkeiten ein. Die Übungszeiten wurden immer weniger, aber einiges hatte unsere Franzi auch schon sehr gut gelernt, manches ließ auch zu wünschen übrig.

Da uns nun der Alltag eingeholte, hatten wir nicht mehr jedes Wochenende Zeit, um mit der Franzi die Hundeschule zu besuchen. So gaben wir uns mit den Dingen zufrieden, die Franzi bis dahin gelernt hatte. Für einen Beagle hatte sie die Grundlektionen auch schon ganz gut drauf 🙂

Nach knapp zwei Jahren nahmen wir die Bella dann zu uns. Sie war mit 11,5 Jahren schon eine Seniorin und das merkte man ihr deutlich an. Sie war nicht mehr so agil wie unsere Franzi, aber top erzogen 🙂

Zu dem Zeitpunkt kam bei uns langsam der Wunsch wieder auf, bei Franzi nun doch noch ein paar Trainingsdefizite auszugleichen. Bella war ein ganz tolles Beispiel für einen sehr gut erzogenen Hund.

Leider war die Zeit bei uns sehr knapp bemessen. Unser Sohn hatte mittlerweile eine Ausbildung begonnen, unsere Tochter hatte ihre eigenen Aktivitäten neben der Schule, sodass ein regelmäßiger Besuch der Hundeschule nicht möglich war.

Da kamen nun die ständigen Werbeanzeigen im Internet für ein Hunde-Online-Training ins Spiel:

Nach einer ersten Skepsis schaute ich mir ein kurzes Video dazu an und war von der Art und Weise der Darstellung angenehm überrascht.

Ich bestellte mir den Online-Kurs und bekam einen Zugang zu einem Mitgliederbereich, der verschiedene Trainingsmodule enthielt. Diese waren nach Schwierigkeitsstufen gestaffelt und so aufgebaut, dass es zu jedem Kommando oder jeder Lektion ein oder mehrere Videos gab, in denen genau gezeigt wurde, wie man in der Praxis vorzugehen hat.

Zwischendurch gab es ausführliche Beschreibungen und Hintergründe in Textform. Für uns waren die ersten Kapitel mehr oder weniger eine Auffrischung von dem Gelernten in der Hundeschule, aber es gab auch neue Trainings, die wir bisher mit der Franzi nicht geübt hatten.

Der Online-Hundetraining-Kurs war durch die vielen Videos sehr praxisnah aufgebaut und hatte den großen Vorteil, dass man die Lektionen Schritt für Schritt mit seinem Hund üben konnte. Klappte ein Training nicht so gut, konnte man sich das Video so oft anschauen, wie man wollte, bis man selbst den Dreh heraus hatte.

Hundetraining online - Sinn oder Unsinn?Manchmal sind es ja nur Kleinigkeiten, z.B. ein bestimmtes Handzeichen, eine Bewegung oder ein Kommando zum richtigen Zeitpunkt, das über Erfolg oder Misserfolg des Trainings entscheidet. Durch das öftere Anschauen eines Videos bekam man auch diese kleinen Nuancen sehr gut mit und konnte es dementsprechend mit Erfolg beim Training einsetzen.

Wir waren mit dem Online-Kurs so nicht auf feste Trainingszeiten angewiesen und konnten die Übungen mit unserem Hund machen, wenn es uns zeitlich passte und uns dazu die Videos anschauen. Sporadische Trainingstermine in der Hundeschule nahmen wir trotzdem noch wahr, denn die Treffen mit anderen Hunden waren uns ebenfalls wichtig. Durch die Kombination Online-Offline-Training ist es bei uns zeitlich sehr viel entspannter geworden und bei mittlerweile drei Hunden sehr gut organisierbar.

Fazit:

Das Online-Hundetraining ersetzt meiner Meinung nach zwar keine Teilnahme an der Hundeschule, ist aber eine sehr gute Ergänzung dazu, da man sich die einzelnen Trainingsvideos so oft anschauen kann, wie man möchte.

Auch zur Auffrischung schon gelernter Lektionen ist es sehr gut geeignet, da im Alltag das ein oder andere doch wieder etwas schleifen gelassen wird. Da eine regelmäßige Teilnahme an einem Training in der Hundeschule oftmals auch ein Zeitproblem sein kann, ist das Online-Training in dem Fall eine echte Alternative dazu.

Das Online-Hundetraining, das wir selbst benutzen und empfehlen können, sehen Sie hier (klick)

Viel Spaß und viel Erfolg beim Trainieren mit Ihren Hunden 🙂

Kategorien: AllgemeinHundeerziehung

Tanja

Hallo, ich bin Tanja , zertifizierte Ernährungs- und Diätberaterin ATN für Hunde und Katzen. Auf diesem Blog möchte ich die Zusammenhänge einer natürlichen, artgerechten und gesunden Ernährung anhand verschiedener Ernährungsthemen verständlich erklären und Ihnen die natürliche Ernährung Ihrer Tiere wieder näher bringen. Dabei habe ich mich auf die Beratung mit chemiefreien Naturkostmenüs in Beutetierzusammensetzung spezialisiert, da sich nicht jeder das Wissen für eine selbst zusammengestellte Mahlzeit aneignen möchte oder kann, und es sehr schwer ist, sich in dem Futtermitteldschungel zurecht zu finden.

4 Kommentare

Lena · 7. Mai 2017 um 11:58

Hallo Tanja,

ich finde es klasse, dass du uns so ehrlich & offen deine Meinung mitteilst. Als ich damals meinen ersten kleinen Vierbeiner Zuhause hatte, habe ich mich einer angeblichen Hundeschule im Netz angenommen & wurde enttäuscht. Da wurden nur irgendwelchen theoretischen Dinge erklärt & nichts in die Praxis umgesetzt.

Seit nun 2 Jahren betreibe ich meinen eigenen Hundeblog & würde mich freuen, wenn du mal vorbei schauen würdest.

Liebe Grüße,
Lena

Paul · 13. März 2017 um 18:51

Hallo Tanja,

Der Artikel ist wirklich sehr gelungen und informativ. Deinem Fazit kann ich nur zustimmen. Zum verinnerlichen euínzelner Übungen ist es sehr praktisch , dass man sich die Videos so oft ansehen kann wie gewollt. Ich hatte mit meinem zwergpudel auch die Hundeschule besucht und habe dann das Training zu Hause etwas schleifen lassen – warscheinlich ist es sehr klug sich noch einmal einen Zugang zu einer Online Hundeschule zu kaufen. Denn sind wir mal ehrlich, für 69 Euro ist es im Gegensatz zu einigen Stunden von einer Hudetrainer/-in sehr preiswert.

Gruß Ole

Jan · 22. Januar 2017 um 0:34

Hallo,

Ich finde deinen Artikel und dein Fazit super. Ich denke das ein online hundetraining keine traditionelle hundeschule vor Ort ersetzen kann. Besonders bei individuellen Problemen. Aber definitiv eine tolle Ergänzung sein kann. Ich habe auch einen online Kurs erworben und war schwer begeistert.

Lg

Jan

Andreas Kollage · 17. August 2016 um 17:31

Hallo lieber Mitleser!

Mit Spannung habe ich den Artikel zum Thema Online Hundetraining gelesen und verinnerlicht!
Nachdem ich meine skeptische Haltung abgelegt habe, komme ich zum gleichen Fazit wie die Autorin Tanja.

So bin ich der Meinung, dass man online Hundeschulen, oder Trainingseinheiten eben wie Informationsquellen nutzen sollte und nicht als Ersatz für den Besuch in der Hundeschule vor Ort.

Wichtig ist, dass man einen entscheidenden preislichen Vorteil hat und sich die Trainingsvideos (die hoffentlich darin enthalten sind) unbegrenzt oft ansehen kann!

Übung macht den Meister – und genau das ist mit online Hundeschulen zum Nachmachen endlich möglich geworden!

Über diese Entwicklung sollten wir Hundehalter uns freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.